Fachkundiger für HV eigensichere Systeme in Elektro- und Hybrid-Serienfahrzeugen

Überblick

Um genügend Energie in Hybrid-Fahrzeugen zu liefern, benötigen diese Fahrzeuge Hochvoltsysteme mit bis zu 650 Volt. Daher sind für Wartungs- und Reparaturarbeiten auch an herkömmlichen Komponenten zusätzliche Qualifikationen und Unterweisungen für Werkstatt-Fachpersonal erforderlich.

Inhalte

Kontakt mit unter Spannung stehenden Hochvoltkomponenten kann schwere Verletzungen oder sogar den Tod nach sich ziehen. Die Hochvolt-Schulung zeigt, welche Gefahren von den neuen elektrischen Systemen und Komponenten ausgehen. Sie umfasst insbesondere die einzelnen HV-Komponenten und Konzepte zum Schutz bei allgemeinen Arbeiten am Fahrzeug. Deshalb dürfen Werkstatt-Mitarbeiter erst mit dieser Zusatzausbildung HV-Systeme spannungsfrei schalten oder an spannungsfreien HV-Komponenten arbeiten.

Die Automobilindustrie verändert sich: Die zunehmende Anzahl von Hybrid- und Elektrofahrzeugen auf den Straßen stellen die Mitarbeitenden der Automobilbranche vor neue Herausforderungen. Personal in Servicewerkstätten von Erstausrüstern und Herstellern, aber auch von Verwertern und Aufbereitern muss im Umgang mit Hochvoltsystemen geschult werden, um sicher am Fahrzeug und seinen Komponenten zu arbeiten.

In diesem Seminar nach DGUV Information 200-005 (Stufe 2b) werden Sie mit den verschiedenen Fahrzeugkonzepten Hybrid und Elektro vertraut gemacht sowie über Ursachen möglicher Gefährdungen durch elektrischen Strom und Schutzmaßnahmen informiert. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen, welche mechanischen und elektrotechnischen Arbeiten Sie nach dem erfolgreichen Abschluss der Schulung an Hochvoltsystemen durchführen dürfen und welche nicht.

Mithilfe von praxisnahen Übungen lernen Sie, nach den Sicherheitsregeln freizuschalten und Messungen (beispielsweise Isolationsmessungen) durchzuführen. 

Dauer

2 Tage,  9: 00 – ca. 16:00 Uhr

Kosten

€ 427.-- pro Teilnehmer/in zzgl. der gesetztlichen MwSt. inkl. Verpflegung und Trainingsunterlagen

Zielgruppe

Die Schulung richtet sich an Mitarbeiter in Servicebetrieben und Aufbereitern, sofern die entsprechend notwendige Vorqualifizierung vorhanden ist.

Ihr Nutzen

Sicherer Umgang mit Hybrid- und Elektrofahrzeugen – Stufe 2b

Inhalte

  • GUV Information 200-005
  • Stufe 2b
  • Elektrotechnische Grundkenntnisse
  • HV-Konzept und Fahrzeugtechnik / Aufbau und Funktion
  • Definition eigensicheres Fahrzeug
  • Kennzeichnung von Hochvoltkomponenten
  • Elektrische Gefährdungen und Erste Hilfe
  • Elektrische Arbeiten nach Unfallverhütungsvorschriften
  • Schutzmaßnahmen gegen elektrische Körperdurchströmung
  • Lichtbögen und deren Gefahren
  • Sicherheitstechnische Anforderungen
  • Arbeiten nach den Sicherheitsregeln
  • Fach und Führungsverantwortung
  • Organisation von Arbeitsabläufen
  • PSA-Persönliche Schutzausrüstung
  • Warnschilder
  • Fachpraxis / Freischalten nach den Sicherheitsregeln
  • Messen von elektrotechnischen Größen / z.B. Isolationswiderstand
  • Unzulässige Arbeiten am Fahrzeug
  • Kein Arbeiten unter Spannung
  • Abschlusstest

Voraussetzungen

Personen mit elektrotechnischen Vorkenntnissen im Kfz-Bereich Elektrotechnischer Beruf oder elektrotechnische Grundausbildung z.B. im Bereich Industrieelektroniker, Elektromonteure, Elektroingenieure, Maschinenbauigenieure Auch ohne elektrotechnische Ausbildung ist der Besuch dieses Lehrgangs möglich. Voraussetzung ist dann der Nachweis einer elektrotechnischen Schulung mit dem Umfang 80 Zeitstunden (100 UEs) wie z.B. der Lehrgang Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten.

Schulungsstufen Hochvolt-Seminare

Einwilligung in die Chat- Kommunikation

Zur Echtzeit Kommunikation mit unseren Mitarbeitern verwenden wir Userlike, eine Live-Chat Software des Unternehmens Userlike UG (haftungsbeschränkt). Userlike verwendet sogenannte „Cookies”, für die wir Ihre Zustimmung benötigen. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.